1827

Gründung der Schoeller Werk GmbH am heutigen Standort Hellenthal

Bild
1863

Schoeller ist Vorreiter mit einer der ersten automatischen Nagelmaschinen und fertigt Drahtgeflechte sowie Nieten

Bild
1932

Erste feinmechanische Fabrikation von Kathoden für Radioröhren und Kanülen

Bild
1959

Erstmalige Herstellung von längsnahtgeschweißten Edelstahlrohren im WIG-Schweißverfahren

Bild
1965

Schoeller ist der erste Hersteller mit der Schweißnahtwertigkeit 1,0 für WIG-geschweißte Rohre aus austenitischen Stählen

Bild
1975

Start der Serienproduktion von Rohren aus ferritischen und austenitischen Stählen für Automobil-Abgasanlagen

Bild
1991

Einführung der Laserschweißtechnik

Bild
2009

Einführung der Ultraschallprüftechnik

Bild
2011

Inbetriebnahme von Hochleistungssägeanlagen mit CNC-Endenbearbeitung

Bild
2017

Akquisition des Ingenieurdienstleisters ID Ingenieure & Dienstleistungen GmbH

Bild
2019

Kauf der AK Feinrohr GmbH & Co. KG, Spezialist für kalt nachgezogene Präzisionsrohre

Bild

Für die Zukunft aufgestellt

Von Drahtgeflechten und Kathoden zu Premiumrohren.

Seit Gründung des Unternehmens im Jahr 1827 hat sich Schoeller stetig weiterentwickelt, auf immer neue Marktanforderungen reagiert und seine führende Rolle in der Branche ausgebaut. Was jedoch gleichgeblieben ist: Wir verstehen uns nach wie vor als Familienunternehmen und leben dessen Werte seit dem ersten Tag.

Immer einen Schritt weiter

Bereits 1863 wurden wir unserer Vorreiterrolle gerecht und fertigten mit einer der ersten automatischen Nagelmaschinen Drahtgeflechte und Nieten. Mit dem Einsatz moderner Technologie bestmögliche Produktergebnisse zu erzielen, ist seitdem fester Bestandteil unserer Unternehmenspraxis.

Ebenso wie die ständige Erweiterung und Optimierung unseres Lösungsportfolios: 1932 startete bei Schoeller beispielsweise die erste feinmechanische Fabrikation von Kathoden für Radioröhren und Kanülen. 1959 begann die Herstellung längsnahtgeschweißter, nichtrostender Edelstahlrohre im WIG-Schweißverfahren. 1965 waren wir schließlich der erste Produzent, der WIG-geschweißte Rohre aus austenitischen Stählen mit der Schweißnahtfertigkeit 1,0 anfertigen konnte.

Präzisionsrohre für alle Branchen

Weil Industrien und Branchen sich ständig verändern, befinden auch wir uns in einer konstanten Transformation. Nur so ist es möglich, die modernen Ansprüche unserer Kunden und Partner vollumfänglich zu erfüllen. Zum Beispiel markiert das Jahr 1975 einen wichtigen Zeitpunkt in der Zusammenarbeit von Schoeller mit der Automobilindustrie. Was seinerzeit mit der Serienproduktion von Rohren aus ferritischen und austenitischen Stählen für Automobil-Abgasanlagen seinen Anfang nahm, ist heute eine echte Erfolgsgeschichte: Inzwischen kommen unsere Lösungen für eine Vielzahl von Komponenten bei Herstellern und Zulieferern zum Einsatz.

Unsere Weiterentwicklung ist aber nicht nur eine technologische (wie beispielsweise 1991 mit der Einführung der Laserschweißtechnik oder 2009 mit der Einführung der Ultraschallprüftechnik). Zusammen mit Schoeller Feinrohr GmbH und ID Ingenieure & Dienstleistungen GmbH bildet das Schoeller Werk in Hellenthal seit 2017 beziehungsweise 2019 die Schoeller Gruppe. Dank der daraus entstandenen Synergien können wir unseren weltweiten Kunden umfassende Lösungen aus einer Hand bieten.

[/borlabs-cookie]